Lesungen und Termine

Vorschau

Mit dem Hundezentrum Hülm in Goch, wo Miguel alle zwei, drei Wochen seine Beine strecken darf, war ich letztes Jahr wegen einer Lesung im Gespräch. Zweimal haben wir dann den Termin wegen Corona verschoben, aber nun soll es endlich klappen. Am Freitag den 11. März 2022 um 18 Uhr geht’s los.

Ich werde aus Podenco für Anfänger lesen, und es gibt auch ein paar zur Jahreszeit passende Kurzgeschichten. Für den Fall, dass unter den Gästen auch Katzen- oder Fantasyfreunde sind, nehme ich von meinen anderen Büchern ebenfalls ein paar mit.

Plakat für Lesung Podenco für Anfänger 11.03.2022

 

Die Workshop-Wochenenden in Vechta (Museum im Zeughaus) zum Thema „Mittelalterliches Sticken und Schreiben“ sind aufgrund der Corona-Situation ausgesetzt. Man arbeitet im Museum an Hygienemaßnahmen, damit bei Freigabe von Veranstaltungen die Kurse wieder stattfinden können.
Bitte informiert euch auf der Website des Museums über den aktuellen Stand.

Hier findet ihr die Seite mit allen Angeboten.

Update Oktober 2021: Schon mal vorsorglich angedeutet, wahrscheinlich werde ich dort keine Kurse mehr geben können. Denn die Situation dort wird für mich zusammen mit Hund organisatorisch zu aufwendig werden. Eine Unterbringung und Versorgung aller unter einem Dach wird nicht mehr möglich sein, dadurch entfällt ein Großteil dessen, was Vechta und das Museum so attraktiv gemacht hat. Ich bedaure das sehr.

 

Nachlese

22. November 2020   Tanzstudio Bodywave in Wesel, Benefizveranstaltung für die Katzenhilfe Bocholt e.V.

Die Lesung für das Buchprojekt „Felimania“ hat stattgefunden, wenn auch nicht so wie geplant. Sandra Brock und ich haben in vier Filmclips Teile aus dem Buch vorgelesen, und auf Youtube ist das nun für alle zugänglich. Für Kater Raggi ist dort ein eigener Kanal eingerichtet. Mit Klick auf das Bild kommt ihr direkt dorthin.

04. November 2020   Dies ist ein Jahr der Enttäuschungen, vor allem für den künstlerischen/kreativen Bereich. Seit vorgestern befinden wir uns wieder im Lockdown, der diesmal angeblich „light“ sein soll, aber für unsereins ist das Ergebnis gleich: Veranstaltungen, die von langer Hand geplant waren und alle Voraussetzungen zur Einhaltung der Hygienemaßnahmen erfüllen, würden, mussten nach und nach abgesagt werden, und nun geht erst mal wieder gar nichts mehr.
Aus den drei Handlettering-Angeboten in Kamp-Lintfort ist leider auch nichts geworden, die Hoffnung fürs nächste Jahr bleibt.

22. März 2020   Ich würde an dieser Stelle gern mehr Rückschau halten können, davon schreiben, wie lecker das mittelalterliche Menue von LiteraCook war, wie lustig die Stickrunde in Vechta wieder zusammensaß und wie gut wir uns bei der Lesung „Frühlingsgefühle“ amüsiert haben.
Doch leider hat ein Störenfried namens Corona die Veranstaltungen lahmgelegt.
Eines Tages werden wir auf diese Zeit zurückblicken und sagen: „Oh ja, damals, die Coronakrise …“, aber noch sind wir mittendrin. Darum plane ich vorsichtig für diese kommende „Zeit danach“, und rechne gleichzeitig damit, dass auch spätere Termine noch verschoben werden oder ausfallen könnten.
Wollen wir hoffen, dass es bald überstanden ist.

03.-12. März 2020   Kath. Familienbildungsstätte in Kamp Lintfort

Haus der Familie Kamp-Lintfort, Minikurs Handlettering

Das Thema Handlettering ist neu im Angebot beim „Haus der Familie“, darum war dieser Minikurs ein Versuch, wie es angenommen wird. Acht Teilnehmerinnen hatten sich angemeldet und sich tapfer durch ungewohnte Schreibmaterialien, Schriften und Gestaltungsregeln gearbeitet.
An vier entspannten Nachmittagen entstanden die abgebildeten Handlettering-Bilder im Format DIN A4, die nun gerahmt werden können.
Für das Herbstsemester werde ich das Thema wieder als Minikurs und auch als länger laufenden Wochenkurs anbieten, für diejenigen, die sich intensiver mit der unerschöpflichen Welt der Buchstaben beschäftigen möchten.

07. Dezember 2019   Tanzstudio Bodywave in Wesel, Benefizveranstaltung für die Katzenhilfe Bocholt e.V.

Lesung Studio Bodywave

Lesung Studio Bodywave

Trotz Vorweihnachtsstress hatte sich ein knappes Dutzend Zuhörerinnen Zeit genommen, und im Zusammenspiel mit der liebevollen Vorbereitung der Inhaberin Sandra Brock wurde es ein fröhlicher Abend. Die vorgetragenen Kurzgeschichten waren dem Ort und Anlass angepasst: Es ging um Katzen, Tanz, Orient und die Zeit von Advent bis Silvester. Zwei Auszüge aus dem Roman „Drachengrün und Rabenschwarz“ vervollständigten das Programm.
Das gesammelte Geld fließt in die medizinische Versorgung der Katzenschützlinge – ein ewig hungriges Maul.
Aus diesem Grund ist eine Idee zu einem Buch überstanden, das zu dauerhaften Einnahmen für die Katzenhilfe verhelfen könnte. Noch ist nichts Konkretes zu melden, dazu werde ich später und an anderer Stelle mehr schreiben.

 

08. November 2019   Oberhof in Duisburg-Beeck

WAZ-Artikel Lesung im OberhofDer Oberhof in Beeck ist ein altehrwürdiges Gebäude und wird aktuell als Café und für Veranstaltungen genutzt. Die Beecker Einwohner nutzen dieses Angebot gern. So war der gemütlich eingerichtete Raum voll besetzt, sogar ein Mitarbeiter der WAZ kam dazu und verfasste einen schönen Artikel (siehe Abbildung). Ein großes Lob noch an die Organisation und perfekte Zeitabstimmung mit Getränke- und Essensbestellung. Wenn der nächste Roman fertig ist, komme ich gern wieder her.