Perlen und Beading

Kleine Perlchen, große Freude

Kaputtes wird in meiner Familie nicht sofort weggeworfen, sondern wir schauen erst mal, ob es sich reparieren oder anderweitig verwenden lässt. Das gilt ganz besonders, wenn es einen gewissen Wert hat, sei es vom Material her oder von der ideellen Seite. So auch Schmuck – ob zerrissene Kette oder Armband ohne Verschluss, das ist noch lange kein Grund für den Mülleimer.

Ich fing irgendwann an, Schmucksachen zu reparieren oder aus drei kaputten bzw. ausrangierten Ketten eine neue zu fädeln, anfangs noch in sehr simpler Weise. Dann entdeckte ich „Beading“, das Herstellen komplexer Schmuckformen komplett aus Perlen in verschiedenen Größen und Formen. Eine ganz neue Welt tat sich auf.

Arbeitsplatz für Beading, Perlenfädeln und Kreativität
Mein Arbeitsplatz: Ein gekaufter Anhänger bekommt passendes Drumherum

Meine Stücke wurden komplizierter, ich traute mich auch an die schwierigeren Anleitungen ran, und inzwischen trage ich so gut wie keinen fertig gekauften Schmuck mehr. Nach wie vor werden gern alte Sachen recycelt, und ich habe immer ein Armband oder einen Anhänger auf Vorrat, wenn ich für jemanden ein Geschenk brauche.

Das Arbeiten mit Perlen empfinde ich als sehr entspannend, abgesehen davon mag ich schönen Schmuck. Du auch? Dann versuche es doch einmal. Unter deinen Händen entsteht ein buntes Kunstwerk, du kannst passend zu den Farben deines Kleiderschrankinhaltes fädeln, und es ist immer ein Einzelstück.

Cellinispirale Peyotetechnik
Cellinitechnik aus Delica, Rocailles und Glasschliffperlen

Es gibt mehrere Fachzeitschriften (Bahnhofsbuchhandel), eine Unmenge an Büchern, Fachgeschäfte, Internetshops und sogar Messen. Vielleicht hast du einen Perlenladen in deiner Nähe, der Kurse anbietet. Es ist einfacher, die Grundtechniken unter Anleitung zu lernen, außerdem ist die Gesellschaft der anderen Perlerinnen eine Bereicherung.

An dieser Stelle eine kleine Warnung: Das Perlen kann süchtig machen. Nach dem ersten gelungenen Schmuckstück und den damit verbundenen Komplimenten will man immer noch mehr.

Andererseits ist das nichts, was dich abschrecken sollte. Durchforste also deine Kästchen und Schubladen nach einem defekten Teil und fang an. Und bei der nächsten Gelegenheit schmücke dich damit.

Die nachfolgenden Stücke sind von mir gefädelt und von Ingo Schäfer fotografiert.

Halskette Ingo Schäfer Photography
Kette „Magic Eye“ nach einer Anleitung von Natascha Bijl
Halskette Ingo Schäfer Photography
Halskette nach einer Anleitung von Barbara Hoffmann
Halskette Ingo Schäfer Photography
Halskette und Ohrringe, Eigenentwurf Silke Schäfer

Ohrringe Ingo Schäfer Photography

Halskette Ingo Schäfer Photography
Halskette aus Elementen des Armbandes „Alhambra“ von Sabine Lippert
Ohrringe und Halskette Ingo Schäfer Photography
Set aus Ohrringen und Kette im Hubble Stitch, Eigenentwurf Silke Schäfer