Terrandessa

Einst bedeckte dichter Wald das ganze Land. Fast menschenleer war es, bis auf das Volk der Karamani. Diese lebten im Einklang mit der Natur und achteten darauf, von ihr nicht mehr zu nehmen als sie ihr zurückgeben konnten.

Der Wald war auch Heimat fantastischer Wesen und anderer Völker, und für alle war genug Platz. Man lebte in Frieden und respektierte sich gegenseitig.

Dann kamen Schiffe von Westen, Flüchtlinge von den fernen Inseln landeten an den Küsten und richteten sich eine neue Heimat ein. Anfangs half man ihnen, doch es wurden immer mehr, und ihre Äxte fraßen sich immer weiter in den Wald.

Anthuras war ihr König, er gab dem neu besiedelten Land seinen Namen und nannte es Anthurien. Er erkannte, dass sein Volk sich mäßigen und das Waldland erhalten bleiben musste. Grenzen wurden gezogen und Gesetze erlassen, und allmählich pendelte sich wieder ein Gleichgewicht ein.

Jahrhunderte vergingen, viele Könige folgten einander auf Anthuriens Thron. Bis eines Tages eine Königin gekrönt wurde … der Beginn von etwas ganz Neuem.

Karte Anthurien
Karte Anthurien und angrenzende Länder